Damit Sie wissen, was Sie zahlen

Was ist eine Zählpunktbezeichnung? Und wozu braucht man einen Wandlerfaktor? Woran erkenne ich, dass ich mehr gezahlt als ich tatsächlich verbraucht habe?

Antworten auf all diese Fragen, finden Sie in unseren Rechnungserläuterungen. Klicken Sie dazu einfach auf die entsprechenden Rechnungsposten.   

Jeder Rechnung weisen wir eine eigene Nummer zu, damit alle Dokumente eindeutig zu identifizieren sind. Sollten Sie Fragen zu Ihrer Rechnung haben, geben Sie bitte immer die entsprechende Rechnungsnummer an. Dies hilft uns, schnell auf das Dokument zugreifen zu können, zu dem Sie Fragen haben.

Pro Abnahmestelle vergeben wir eine Vertragsnummer. Unter der Vertragsnummer werden alle die Abnahmestelle betreffenden Kontakte und Zahlungen gespeichert.

Die Verbrauchsstelle gibt den Ort an, an dem der Stromverbrauch anfällt und an den wir Strom liefern.

Jedem Zähler wird eine Zählernummer zugewiesen, durch die alle Zähler eindeutig zu identifizieren sind. Die Zählernummer finden Sie auf der Vorderseite Ihres Zählers direkt unter dem Zählwerk.

Jedem Zählpunkt wird eine Zählpunktbezeichnung zugewiesen. So können alle Zählpunkte klar unterschieden werden. Der Zählpunkt ist dabei der Ort, an dem der Strom verbraucht wird bzw. an den der Strom geliefert wird. Ein Zählpunkt repräsentiert in den meisten Fällen den Zähler eines Hauses. In einigen Fällen können aber auch mehrere Zähler zu einem Zählpunkt zusammengefasst werden. Das ist häufig bei großen Unternehmen der Fall, die auf mehrere Zähler zugreifen.

Jedem Netzbetreiber wird eine Code-Nummer zugewiesen. Durch diese Nummer lassen sich die unterschiedlichen Netzbetreiber eindeutig identifizieren.

Hier finden Sie allgemeine Informationen zu Ihrem Vertrag wie Tarifname, Vertragsdauer, Kündigungsfrist und den nächstmöglichen Kündigungstermin. Auch der Arbeitspreis wird hier aufgeführt. Der Arbeitspreis beschreibt die Kosten, die Sie je verbrauchte Kilowattstunde zahlen. Der Grundpreis hingegen fällt monatlich unabhängig von Ihrem Verbrauch an. Er beinhaltet z. B. die Miete für Ihren Zähler. 

Der Abrechnungszeitraum beschreibt die Zeitspanne, für die alle innerhalb dieser Zeit verbrauchten Kilowattstunden in Rechnung gestellt werden. In den meisten Fällen ist der Abrechnungszeitraum die Zeit von der letzten bis zur aktuellen Ablesung Ihres Zählers.

Ihr Verbrauch wird anhand von Zählerstandsablesungen ermittelt. Hierbei ergibt sich der Verbrauch aus der Differenz zwischen Ihrem alten und aktuellen Zählerstand.

Monatlich zahlen Sie einen Abschlag für den von Ihnen verbrauchten Strom. Die Summe der von Ihnen geleisteten Zahlungen ziehen wir bei der Jahresrechnung vom Rechnungsbetrag ab. Aus der Differenz ergibt sich Ihr Guthaben oder unsere Forderung.

Ihren zukünftigen Abschlagsbetrag ermitteln wir aus dem Verbrauch des auf der Rechnung aufgeführten Abrechnungszeitraums. Diesen Verbrauch teilen wir, für die Anzahl der Monate eines Jahres, durch 12. Das Ergebnis spiegelt Ihren Verbrauch pro Monat wieder. Um Ihren zukünftigen monatlichen Abschlagsbetrag zu errechnen, muss man dieses Ergebnis mit unserem Arbeitspreis multiplizieren und den monatlichen Grundpreis hinzurechnen.

Jedem Kunden weisen wir eine Kundennummer zu. Unter dieser Nummer speichern wir Ihre persönlichen Angaben wie Name, Anschrift oder Bankverbindung. Wenn Sie mehrere Verträge mit uns haben (z. B. für Strom und Gas), werden alle Verträge unter Ihrer Kundennummer gespeichert. 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Stand eines Stromzählers zu ermitteln. Diese Möglichkeiten nennt man Ablesearten.

Der Wandlerfaktor ist ein Umwandlungsfaktor. Er wird zur Ermittlung von Stromverbräuchen benötigt , die zu hoch sind, um sie exakt messen zu können. Um den tatsächlichen Verbrauch zu errechnen, multipliziert man die Zählerstandsdifferenz mit dem Wandlerfaktor. Bei Haushalts- oder Gewerbekunden, die weniger als 100.000 kWh im Jahr verbrauchen, beträgt der Wandlerfaktor immer 1. Das bedeutet, dass die Zählerstandsdifferenz immer dem tatsächlichen Verbrauch entspricht.

Mit der Verbrauchsabrechnung ermitteln wir Ihr Stromentgelt. Als Stromentgelt bezeichnet man den Betrag, den wir Ihnen für den Stromverbrauch innerhalb des Abrechnungszeitraums berechnen. Er setzt sich zusammen aus Grundpreis, Arbeitspreis und Stromsteuer. Den Grundpreis berechnen wir anteilig je Vertragsdauer. Arbeitspreis und Stromsteuer werden je verbrauchter Kilowattstunde berechnet.

Aus der Infografik können Sie entnehmen, wie hoch Ihr erwarteter Jahresverbrauch im Vergleich zu einer Vergleichsgruppe (Referenzwert) ausfällt. Die Vergleichsgruppe besteht aus Verbrauchern, mit denen Sie gemeinsame Merkmale teilen, z. B. die Anzahl an Personen in einem Haushalt.

Die Stromkennzeichnung gibt Auskunft darüber, aus was für Energiequellen sich der von uns angebotene Strom zusammensetzt. Unser Strommix wird hierbei mit dem deutschen Durchschnitt verglichen.